Åbn hovedmenuen

Fritz Ketz (oprindeligt Friedrich Adolf Ketz; 12. juni 1903 i Hamborn - 15. juli 1983 i Pfullingen/Württemberg) var en tysk maler og grafiker indenfor den ekspressive realisme. Han var en vigtig udøver af akvarelmaleri i det 20. århundrede.

Fritz Ketz

Fritz Ketz ca. 1950.jpg

Personlig information
Født 12. juni 1903Rediger på Wikidata
DuisburgRediger på Wikidata
Død 15. juli 1983 (80 år)Rediger på Wikidata
PfullingenRediger på Wikidata
Uddannelse og virke
Beskæftigelse KunstmalerRediger på Wikidata
Signatur
Fritz Ketz - Signatur.jpg
Information med symbolet Billede af blyant hentes fra Wikidata. Kildehenvisninger foreligger sammesteds.

Fritz Ketz blev født den 12. juni 1903 i byen Hamborn nær Duisburg i Nordrhein-Westfalen. Efter at have gjort tjeneste i Reichswehr (den daværende tyske Rigsværn) fra 1920 til 1932 begyndte Ketz på kunststudier ved Kunstakademie Stuttgart og påbegyndte herefter en karriere som kunstmaler.

VærkerRediger

LitteraturRediger

  • Otto Gillen: Der Maler Fritz Ketz. In: Der Deutsche im Osten. Jg. 6, Heft 3, 1943, S. 146–147.
  • Fritz Ketz: Gestalten und Bilder. Mappe mit 8 Orig. Wiedergaben nach Handzeichnungen. Buchhandlung Witsch, Reutlingen 1947
  • Clemens Münster: Bilder und Welten, Neue Bildmappen. In: Frankfurter Hefte, Zeitschrift für Kultur und Politik. 2. Jg., Heft 6, 1947, S. 621–623.
  • Passion. Filmbandstreifen, Westfälische Frauenhülfe, Münster o. J.
  • Günter Bruno Fuchs: Ketz, Victor. Reutlingen o. J. (1955)
  • Günter Bruno Fuchs: Die Jungen vom Teufelsmoor. Eine Erzählung für Jungen. Mit 6 Zeichnungen von Fritz Ketz, Quell-Verlag, Stuttgart 1956
  • Pär Lagerkvist: Barabbas. In: Der Kirchenbote. 7. JG., 1956, S. 42–44, (mit Abbildungen der Grafiken zur Passion von Fritz Ketz)
  • Otto Gillen: Der Maler und Zeichner Fritz Ketz. In: Artis, Zeitschrift für alte und neue Kunst. Februar 1961, S. 19–21.
  • E. Niekisch (Vorwort), E. Frommhold: Kunst im Widerstand, Malerei, Graphik, Plastik 1922 bis 1945. Verlag der Kunst, Dresden 1968
  • Otto Gillen: Das Portrait: Fritz Ketz. In: Baden-Württemberg. Heft 2, 1971, S. 13.
  • Stadt Paderborn (hrsg): Fritz Ketz, Aquarelle und Zeichnungen. Paderborn 1980
  • Fritz Ketz : Aquarelle, Zeichn. Hrsg.: Galerie im Kolpinghaus, Stuttgart- Bad Cannstatt. Verantw.: Erich Baum 1982
  • Stadt Reutlingen (Hrsg.): Fritz Ketz, Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen. Reutlingen 1983
  • Rainer Zimmermann: Die Kunst der verschollenen Generation. Deutsche Malerei des Expressiven Realismus von 1925 bis 1975. Econ-Verlag, München, 1984
  • Günther Wirth: Verbotene Kunst. Verfolgte Künstler im deutschen Südwesten 1933-1945. Hatje-Verlag, Stuttgart 1987
  • Fritz Ketz 1903-1983, Ausst.-Kat. Galerie Schlichtenmaier, Schloß Dätzingen, Grafenau 1989, ISBN 3-89298-037-3.
  • Rainer Hartmann: Fritz Ketz, Leben und Werk. Edition Schlichtenmaier, Grafenau 1993
  • Rainer Zimmermann: Expressiver Realismus: Malerei der Verschollenen Generation. Hirmer-Verlag, München 1994
  • Verfemt – Vergessen – Wiederentdeckt. Kunst expressiver Gegenständlichkeit aus der Sammlung Gerhard Schneider. [anlässlich der gleichnamigen Ausstellungen Kunstverein Südsauerland Olpe (1999/2000); Museum Baden, Solingen-Gräfrath (1999-2000)] hrsg. von Rolf Jessewitsch und Gerhard Schneider. Wienand, Köln 1999.
  • Angriff auf die Kunst. Ausstellung im Lübcke Museum, Hamm 2002
  • Reutlinger Künstler-Lexikon: bildende Künstlerinnen und Künstler mit Bezug zu Stadt und Kreis Reutlingen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Thomas Leon Heck, Joachim Liebchen. Reutlingen. Nous-Verlag Heck, Tübingen 1999, ISBN 3-924249-26-1.

Eksterne linksRediger

 Stub
Denne malerbiografi er kun påbegyndt. Du kan hjælpe Wikipedia ved at tilføje mere.